Im unmittelbaren Rückspiel in der Landesliga NRW beim Neusser EV 1b wollte sich der Gastgeber am Freitag Abend für die deutliche 6 : 2 Niederlage des vergangenen Wochenendes in Moers revanchieren.

Von Beginn an machte Neuss Druck und agierte analog der vorangegangenen Spiele hart und komprisslos gegen die Spieler von Trainer Andrej Emersic. Bereits in der 2. Minute gelang den Gastgebern der 1 : 0 Führungstreffer, dem die Schwarz-Gelben zumindest im Anfangsdrittel nicht viel entgegen setzen konnte. Das Spiel der Moerser war behäbig und noch ziemlich zerfahren. Neuss nutzte die Möglichkeiten und konnte die Führung sogar noch im 1. Drittel auf 2 : 0 ausbauen.

Ab dem Anschlusstreffer von Robin Klönder in der 22. Spielminute gelang es den Grafenstädtern so langsam das Spiel unter Kontrolle zu bringen und eine Vielzahl von Torchancen herauszuspielen. Leider fehlte noch das Torglück, so dass es mit der 2 : 1 Führung der Gastgeber in das letzte Drittel ging. Mit aller Macht drängten die Black Tigers auf den Ausgleich, der sich aber leider erst durch Treffer von Fynn Reuter in der 57. Minute einstellen wollte. I der Restspielzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den aber keiner der beiden Mannschaften zu seinen Gunsten nutzen konnte. Entsprechend ging es, wie der Spielmodus der Landesliga es vorsieht, ins Penalty-Schießen. Fynn Reuter gelang hierbei der einzige Treffer, der den Sieg sowie den Zusatzpunkt für die Schwarz-Gelben bedeutete. Trainer war mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden und freute sich über den 2. Sieg gegen den Neusser EV 1b.

Nach dem die Black Tigers beim Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende beim Tabellenzweiten in Wiehl eines ihrer bisher schlechtesten Spiele ablieferte und mit 10 : 3 deutlich unterging, lief es gestern Abend beim Heimspiel gegen die 1b-Vertretung des Neusser EV besser.

Zwar stand Trainer Andrej Emersic aufgrund anhaltender Krankheitswelle sowie weiterer Ausfälle wiederum nur ein kleiner Kader zur Verfügung, der sich aber dieses Mal dem Druck und dem „harten“ Spiel der Gäste stellte und sich durchbiss. Das erste Drittel war aus-geglichen und ging mit 1 : 1 unentschieden aus. Im Mitteldrittel nahm die Härte und die Gangart deutlich zu, was sich auch in den Strafzeiten sowie den verhängten Disziplinar-strafen ausdrückte. Philip Grühn, Stürmer und Assistent der Schwarz-Gelben, der dem Team wieder zur Verfügung stand sowie die Geheimwaffe, Wolf Herbst, der eigentlich seine Spieler-Karriere zum Ende der letzten Saison beendet hatte, rissen die Mannschaft mit und bauten die Führung durch Treffer von Jan Pfennings, Kevin Sievers, Wolf Herbst und Fynn Reuter auf insgesamt 5 : 2 aus.

Auch wenn die Emotionen im Schlussdrittel hochkochten und die Schiedsrichter sowie der Spielberichtsführer im Schlussdrittel von beiden Teams echt gefordert wurden, ließen sich die Grafenstädter nicht mehr „die Butter vom Brot“ nehmen. Rückkehrer und „Joker“ Wolf Herbst war es persönlich, der in der 54. Minute mit seinem Tor zum 6 : 2 den Endstand markierte.
Für Trainer Andrej Emersic war der Sieg seines Teams sehr wichtig, da die Motivation des Teams nach den letzten Spielen echt im Keller war und bisher leider nur zu selten, die Leistung im Spiel gezeigt wurde, die eigentlich in der Mannschaft steckt. Mit Spannung blickt er auf das unmittelbare Rückspiel am kommenden Freitag in Neuss, bei dem die Emotionen sicherlich wieder hochkochen!

Du möchtest bei uns Mitglied werden?

Das ist ganz einfach. Klick auf den Button und melde dich einfach bei uns. Wir freuen uns auf dich.