Black Tigers stellen dem Tabellenführer ein Bein!

Hatten die Black des GSC Moers in der Landesliga NRW gegen den EHC Troisdorf in den bisherigen Spielen immer recht deutlich das Nachsehen, gelang es gestern Abend erfolgreich, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Und das, obwohl Trainer Emersic aufgrund krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle nur ein Rumpfkader mit 9 Spielern und einem Torhüter zur Verfügung stand.

Die Gäste aus Troisdorf traten zwar in Bestbesetzung und 20 Spielern zzgl. zwei Torhütern an, hatten aber zum einen das Spiel vom Vorabend noch in den „Knochen“, zum anderen fand man kein Mittel, den bestens aufgelegten Moerser Torhüter zu überwinden. Winand Schneider, nach Urlaub und Krankheit wieder zum Team zurückgekehrt, zeigte die Bestleistung der bisherigen Saison und bot damit seinen, ebenfalls erstarkten Mannschafts-kameraden den nötigen Rückhalt, um das Spiel erfolgreich zu gestalten.

Wolf Herbst, der eigentlich zum Ende der letzten Saison seine Karriere beendet hatte und aufgrund der Langzeitverletzten ins Team zurückkehrte, trieb als Kapitän seine „Jungs“ auf dem Eis an, die sich mit Troisdorf eine regelrechte Abwehrschlacht lieferte und war selbst an allen Moerser Toren beteiligt. Die Gäste gingen zwar in der 7. Spielminute mit 1 : 0 in Führung, mussten aber in der 18. Minute durch Wolf Herbst den Ausgleich hinnehmen.

Im Mitteldrittel war es Keven Schmitz, dem zum Erstaunen der Zuschauer und auf Vorlage von Wolf Herbst die 2 : 1 Führung für die Grafenstädter erzielte. Keven Schmitz, der aufgrund seiner Berufsausbildung bei der Feuerwehr in Troisdorf bislang weder am Training der Schwarz-Gelben teilnehmen konnte und auch noch kein Spiel bestritt, lieferte den Beweis, dass mit ungebrochener Moral und Kampfkraft auch ein vermeintlich unterlegenes Team gewinnen kann. Troisdorf versuchte in der Folge alles und nahm den Moerser Torhüter unter Dauerbeschuss. Wie ein „Fels in der Brandung“ sicherte Winand Schneider jedoch seiner Mannschaft den knappen Vorsprung, den Wolf Herbst, nach Vorlage von Keven Schmitz und Niklas Cremer in der 55. Minute auf 3 : 1 ausbaute. Troisdorf kam in der hitzigen Schlußphase zwar noch in der 57. Minute zum 3 : 2 Anschlusstreffer, musste sich aber dann letztlich überraschend geschlagen geben.

Trainer Emersic freute sich über die Moral seiner Mannschaft sowie der überraschenden Kampfkraft während des Spieles. Jeder der Jungs ist in der gestrigen Situation über sich hinaus gewachsen und hat Unglaubliches geleistet! Nach der ebenso unerwartet hohen 2 : 14 Niederlage vor zwei Wochen gegen den gleichen Gegner, war das Balsam auf die Seele und sollte ausreichende Motivation für die weitere Saison bieten.

Nächstes Wochenende treten die Black Tigers beim TUS Wiehl an.

Du möchtest bei uns Mitglied werden?

Das ist ganz einfach. Klick auf den Button und melde dich einfach bei uns. Wir freuen uns auf dich.